FXPro

FXPro erhielt 2012 eine Auszeichnung als „Best Global Forex-ECN Broker“, was auf die Qualität des vorgelegten Angebots und gute Tradererfahrungen verweist. Auch dieser Broker hat seinen Sitz in London und wird von der FCA reguliert, er bietet von Montag bis Freitag einen deutschsprachigen Telefonsupport und ansonsten rund um die Uhr einen englischsprachigen Support an. Für den Forexhandel stehen auch hier über 50 Währungspaare zur Verfügung, bei CFDs bietet FXPro einen außerordentlich hohen Hebel von 500:1 an. Vorzüge des Brokers sind:

  • zuverlässige Regulierung
  • umfangreiches Bildungsangebot
  • deutschsprachiger Support
  • kundenfreundliches Demokonto
  • ECN-Trading möglich
  • keine Kommissionen
  • hoher maximaler Hebel bis 500:1

Allerdings muss ein Konto mit mindestens 500 Euro kapitalisiert werden. Die positiven Eindrücke überwiegen aber bei FXPro. Die Regulierung erfolgt nicht nur durch die FCA, sondern auch durch die zypriotische CySEC, sodass der Broker auch nach dem Brexit weiterhin den MiFID-Richtlinien für die europäischen Finanzmärkte unterliegt. Das umfangreiche Bildungsangebot dürfte vor allem Einsteiger sehr überzeugen, die zudem vom kundenfreundlichen Demokonto außerordentlich profitieren. Das ECN-Trading findet in einem Electronic Communication Network statt. Das erklärt auch die verhältnismäßig hohe Mindesteinzahlung. ECNs richten sich eigentlich an institutionelle Investoren, die durch diese Netze Zugriff auf sehr viel Liquidität im Interbankenmarkt erhalten. Diese Investoren handeln im sechs- bis siebenstelligen Bereich pro Trade, 500 Euro sind für sie eine vernachlässigbare Größenordnung. Private Trader können von einem ECN ebenfalls profitieren, denn es gewährleistet in der Regel blitzschnelle Orderausführungen fast immer ohne Slippage.

FXPro: Sicherheit und Erfahrungen

FXPro bietet seit 2006 den Forex- und CFD-Handel an, ab 2008 wurde der Broker sehr oft durch die Fachpresse ausgezeichnet. Auch von den Tradern kommen sehr gute Erfahrungsberichte. Die Kundschaft stammt aus über 120 Ländern, die Regulierung durch FCA und CySEC ist untadelig. Damit stellt der Broker seine Seriosität unter Beweis. Der Aufbau der Webseite spricht für die Einhaltung höchster Sicherheitsstandards.

Konditionen von FXPro

Nach der Kapitalisierung des Kontos mit mindestens 500 Euro können die Kunden über mehrere Handelsplattformen traden. Der MetaTrader 4 mit seinen vielen Indikatoren, den Expert Advisors und der anpassbaren Oberfläche steht unter anderem zur Verfügung. Die Spreads fallen sehr gering aus, beim EUR/USD sind es beispielsweise 1,0 bis 1,5 Pips. Doch die Anleger können sich bei FXPro auch für den cTrader entscheiden, der sogar einen Handel mit diesem Währungspaar ab 0,0 bis 0,2 Pips ermöglicht. Das Handelsangebot steht insgesamt auf neun unterschiedlichen Plattformen zur Verfügung, womit der Broker jede erdenkliche Kundengruppe ansprechen will. Das schafft möglicherweise bei weniger technikbegeisterten Tradern etwas Verwirrung, es ist aber insgesamt sehr vorteilhaft. Konten können in Euro, US-Dollar, britischen Pfund, japanischen Yen, polnischen Złoty und Schweizer Franken geführt werden.

Risikofrei mit dem FXPro Demokonto die Plattformen testen

Beim Broker FXPro zeigt sich, wozu ein Demokonto noch gut ist: Trader können hiermit risikofrei die vielen Plattformen des Brokers austesten. Das Demokonto steht zeitlich unbegrenzt zur Verfügung, auch Profis werden davon profitieren. Zu dieser Testmöglichkeit gesellen sich umfangreiche Webinare und Tutorials, das Bildungsangebot verdient uneingeschränktes Lob.

Die FXPro Boni im Check: Belohnung für erfolgreiche Kunden

Onlinebroker gewähren nicht immer, aber oft ihren Kunden temporäre oder dauerhafte Boni. Das hält auch FXPro so, um Neukunden zur Kontoeröffnung zu animieren und Bestandskunden zu binden. Neukunden müssen allerdings ihre Boni beim Support anfragen. Für die Bestandskunden legt der Broker regelmäßige Promotion-Kampagnen auf. Die Bedingungen fallen freilich jeweils unterschiedlich aus.

Die Tradingplattformen von FXPro

Handelsplattformen können Gewinne und Verluste entscheidend beeinflussen. Einsteiger und Profis schätzen daher gleichermaßen eine benutzerfreundliche Oberfläche, die sich intuitiv bedienen lässt. Wenn die Plattform auch noch viele nützliche Indikatoren und Chartingtools mitbringt, sind professionelle Trader sehr zufrieden, auch Anfänger lernen diesen Komfort schnell schätzen. FXPro bietet nun den MetaTrader 4 an, der zu den meistgenutzten und vielfach gelobten Handelsplattformen gehört, weil er mit vielen Indikatoren, besten Charts, einer anpassbaren Oberfläche, dem Handel aus dem Chart heraus per Mausklick und Expert Advisors – automatischen Handelsprogrammen – aufwarten kann. Es verwundert daher nicht, dass das FXPro MT4 Konto am häufigsten verwendet wird. Der Broker bietet hierfür auch ein Demokonto mit Marktausführung an. Der provisionsfreie Live-Handel kommt ohne Requotes und mit niedrigen Spreads aus. Der hauseigene cTrader ist etwas simpler gestaltet, doch hier können Trader schon ab 0 Pips Spread handeln. Mit dem FXPro Supertrader können Investoren vollständig automatisiert ihr Geld anlegen, den MetaTrader 5 gibt es bei FXPro inzwischen auch.

Fazit zu FXPro

Der Broker wird in der Fachpresse ganz außerordentlich gelobt, mehrere Auszeichnungen pro Jahr sprechen für sich. So erhielt etwa der FxPro SuperTrader im Jahr 2014 bei den UK Forex Awards eine Auszeichnung als innovativste Handelsplattform weltweit. Weitere Auszeichnungen beziehen sich auf den Kundenservice, die ausgezeichnete Abwicklung von Devisengeschäften, die Best Execution und die hervorragende Einbindung von Social Media. Diesen sehr positiven Einschätzungen schließen wir uns bei FXPro an.