Social Trading

Social Trading ist einer der Megatrends des letzten Jahrzehnts. Das Grundprinzip ist bestechend einfach: Erfolgreiche Trader erlauben es, dass Follower ihre Handelssignale über spezialisierte Plattformen kopieren. Die Leader-Trader erhalten vom Betreiber der Plattform hierfür eine kleine Provision. Die Follower können sogar hoch kapitalisierte Investmentfonds sein. In einigen Fällen müssen die Leader-Trader nicht einmal mit Echtgeld handeln – nur erfolgreich müssen sie sein, ihre Performance wird strikt kontrolliert und lässt sich auch durch die Follower einwandfrei nachvollziehen. Damit steht Social Trading den Expert Advisors gegenüber: Es wirkt wie der Kampf Mensch gegen Maschine. Wer das verinnerlicht, könnte sich fragen: Warum soll ich dann überhaupt noch das Forex Trading lernen?

Ist Social Trading an der Forex zu empfehlen?

Auf diese Frage gibt es eine klare Antwort: Ja, es ist zu empfehlen. Zu Expert Advisors rät aktuell kaum jemand ernsthaft außer den Anbietern solcher Programme und den Brokern, die damit Einsteiger zum Handeln motivieren wollen. Social Trading hingegen wird auch von neutralen Beobachtern wie Finanzjournalisten gelobt, im Übrigen liegen die Performances (im Gegensatz zu den Ergebnissen von EAs) einwandfrei offen. Es gibt etliche Spezialanbieter von Social Trading, deren Signalgeber natürlich auch an der Forex handeln, darüber hinaus bieten inzwischen viele Forex- und CFD-Broker auch eine integrierte Social Trading Plattform an. Wer nun das Forex Trading lernen möchte, sollte damit nicht aufhören, nur weil es doch so einfach zu sein scheint, einfach einem Leader Trader zu folgen. Auch diese Trader können schlechte Phasen erwischen oder – aufgrund einer bestimmten Handelsphilosophie, die nicht nachhaltig wirkt – irgendwann gar keinen Erfolg mehr haben. Sie können auch ihre Tätigkeit als Signalgeber einstellen. Wenn Sie nun zunächst einmal das Forex Trading lernen, ermöglicht Ihnen das stets einen Blick hinter die Kulissen und erleichtert die Entscheidung, welchem Leader Trader Sie sich anschließen.

Wie funktioniert Social Trading an der Forex im Detail?

Wer Forex Trading Signale beziehen möchte, sucht nach Anbietern für Social Trading und vergleicht zunächst die Plattformen und Konditionen. Dann ist eine Anmeldung mit einem Tradingkonto erforderlich. In wenigen Fällen können die Signale auch vollkommen anonym eingesehen und nachgebildet werden. Die Anmeldung mit Konto hat aber viele Vorteile: Die Trader können nämlich damit die Signale automatisch kopieren und brauchen dann wirklich nicht mehr hinzusehen. Auf ihrem Konto passiert dasselbe wie auf dem des Signalgebers. Das setzt eigentlich nur Vertrauen voraus. Auch können Trader mehrere Signalgeber wählen und natürlich auch austauschen, wenn bei einem der Leader-Trader die Performance nicht mehr stimmt. Signalgeber können erfolgreiche Trader auf einigen Plattformen nach Belieben werden, es obliegt dann ihren Followern, ob diese die Signale kopieren oder nicht. In anderen Fällen – so beim deutschen Anbieter ayondo – müssen die Signalgeber ihre Performance nach strengen Kriterien dem Plattformbetreiber nachweisen, bevor sie eine Karriere als Leader-Trader starten können.